top of page

Erfolgreiche Verlängerung des CRC 1177

Heute gab die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) bekannt, dass der Sonderforschungsbereich (SFB) 1177 für weitere vier Jahre gefördert wird.


Der 2016 unter der Leitung von IBC2-Direktor und PROXIDRUGS-Sprecher Ivan Đikić gegründete SFB 1177 ist das erste Konsortium in Deutschland, welches sich systematisch mit mehreren herausfordernden Fragen der selektiven Autophagie beschäftigt. In den ersten beiden Förderperioden konzentrierte sich die Forschung auf mechanistische, molekulare und funktionelle Aspekte selektiver Autophagie-Netzwerke und führte zu detaillierten Erkenntnissen über die molekularen Grundlagen der Autophagie, ihre Regulation und die Funktionen einzelner selektiver Autophagie-Wege. Zu den Schwerpunkten in der dritten Förderperiode gehören der Lipid- und Membranumbau, die Dynamik des Organellen-Umbaus und die Rolle der Autophagie bei Neurodegeneration, Immunität und Entzündungen. Der Erfolg dieses Konsortiums hängt in hohem Maße von Spitzentechnologien ab: Plattformen für quantitative Proteomik, integrierte systembiologische Analysen, chemisches und genetisches Screening, Bildgebung und phänotypische Analysen wurden in den vorangegangenen Förderperioden geschaffen und werden auch weiterhin eine wichtige Säule bilden.







Comments


bottom of page